Die Digitalisierung und der Einsatz digitaler Medien im Unterricht bieten die Chance, Bildung und Unterricht neu und/oder weiter zu denken. Die Pandemie zwingt derzeit alle am Bildungsprozess Beteiligten die neuen Wege schneller als geplant zu gehen. Distanzunterricht und E-Learning haben in den letzten Wochen durch Schulschließungen in allen Bundesländern dafür gesorgt, dass das Lernen nicht völlig auf der Strecke blieb, dennoch ist dabei deutlich geworden, dass das Thema der Bildungsungerechtigkeit noch deutlicher zutage trat und es einen hohen Qualifizierungsbedarf bei vielen am Prozess Beteiligten bedarf.

Verantwortliche und Entscheidungsträger haben die Chance, Bildungsprozesse so schnell wie möglich weiter zu modernisieren, auf die Anforderungen der Zukunft auszurichten und effektiv und nachhaltig zu organisieren. Allerdings gelingt dies nur, wenn das Zusammenspiel von Pädagogik, Technologie und Infrastruktur sowie der Aus- und Weiterbildung von Lehrenden gut funktioniert.

 

Abrufangebot 

Das derzeit hochaktuelle Seminar zeigt Ihnen, wie Sie eine rein digitale Unterrichtseinheit aufbauen, die Sie sowohl im Präsenzunterricht als auch im Distanzunterricht einsetzen können und von daher als sog. hybrides Lernarrangement entwickelt werden kann.

Im Mittelpunkt steht zunächst die didaktische Planung. Welche fachlichen und überfachlichen Kompetenzen sollen mit der Unterrichtseinheit/ der Lernsituation etc. entwickelt werden?

Im Anschluss erfolgt die Umsetzung der Planung in ein hybrides Lernarrangement. Im Mittelpunkt stehen hier Einsatz und Umgang mit digitalen Apps, die diesen Transfer ermöglichen, ohne dass es dazu ausgeprägter technischer Vorkenntnisse bedarf.

Der Vorteil bei diesem Vorgehen besteht darin, dass die digitale bzw. hybride Umsetzung die Weiterführung des Unterrichts auch im Distanzunterricht ohne größere Unterbrechungen ermöglicht. Darüber hinaus ist bei diesem Vorgehen zu überlegen, ob hybride Aufgabenformate grundsätzlich zu einem gewissen Prozentsatz künftig Bestandteil des regulären Unterrichts werden sollten.

Das Seminar "Aufgabenformate im digitalen und hybriden Kontext zur Förderung des selbstgesteuerten Lernens" findet darüber hinaus nach dem Lockdown wie gewohnt in mehreren Bundesländern statt:

26. April 2021 in Hannover - noch wenige Plätze

27. April 2021 in Frankfurt am Main - ausgebucht!!

29. April 2021 in Soest  - noch wenige Plätze

Dem Flyer können Sie weitere Informationen entnehmen. Hier finden Sie das Anmeldeformular.

Das Padlet gibt Ihnen einen Einblick aus einer anderen Perspektive!!

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir erstellen ein maßgeschneidertes Angebot für Sie und Ihre Schule oder schicken Sie ein Team von Lehrkräften zu unseren Seminaren.

 

Seminar 

Sie wollen wissen, was Unterricht mit digitalen Medien überhaupt bedeutet, was anders ist? 

Sie benötigen Antworten und Ideen, wie Unterricht mit dem Einsatz von Aufgabenformaten mit digitalen Medien einen verbesserten Umgang mit Heterogenität und individueller Förderung ermöglicht, mit Kompetenzorientierung und differenzierten Aufgabenformaten usw... 

Unsere beiden 1-tägige Schulungen führen Sie in die Möglichkeiten digitaler Unterrichtsoptionen ein. Die Seminare sind sehr praxisorientiert aufgebaut - wie alle unsere Seminare.

Sie arbeiten und planen digital an einem eigenen exemplarischen Thema/ einem Lernarrangement/ einer Unterrichtseinheit in dem ersten Baustein:

Wie kann der didaktische und methodische Kompetenz-Aufbau gestaltet werden?

  • Welche digitalen Basiskompetenzen sollen neben anderen überfachlichen und fachlichen Kompetenzen vermittelt werden?
  • Wie können digitale Kompetenzen systematisch in den kumulativen Aufbau der fach- und überfachlichen Kompetenzen integriert werden?
  • Kann der Mehrwert digitalen Unterrichts praxisnah beschrieben bzw. erfahren werden?
  • Welche Links/Apps sind empfehlenswert?
  • Formen der Evaluation und viele weitere Themen...

Folgende Bausteine sind in Planung und werden demnächst vorgestellt:

Kriterien und Indikatoren für Pädagogische Diagnostik der digitalen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler, aber auch der Lehrkräfte, um genauer in die Planung für Ihr schuleigenes Medienkonzept einsteigen zu können.

Analoge und digitale Leseförderung  - Mit digitalen Bausteinen die Lesekompetenz entwickeln und fördern

Sprachsensible Unterrichtsentwicklung  - Mit digitalen Bausteinen zur individuellen Sprachförderung